e.m.s. - automationstechnik

impressum | agb | kontakt
Über uns | Referenzen | Qualitätsmanagement | Unternehmen
Handschrauber | Modularsystem | Automatikschrauber | Steuerung | Grundlagen
Einpressspindeln 0- 10KN | Einpressspindeln 0-100KN | Einpresssystem
Handarbeitsplatz | Teilautomatisierung | Montageautomation | Messtechnik
Service vor Ort | Schraubfallanalyse | Consulting | Checkliste | MFU

Checkliste

ems-logo


Realisierung von Schraub-, Einpress- oder allgemeinen Montageaufgaben

1. Montagevorschriften überprüft?
Montageprozesse werden gewöhnlich anhand von Laborergebnissen oder Normenvorschriften in der Konstruktion ausgelegt. Praktische Einflüsse und Gegebenheiten in der Montage können dabei in der Regel nur unzureichend berücksichtigt werden.
Jeder Produktionsverantwortlich muss daher sicherstellen, dass Montagevorschriften, Parameter und Grenzwerte unter den praktischen Gegebenheiten vor Ort auch anwendbar sind. Referenz: VDI 2230.
Prüfen Sie die Parameter durch graphische Analyse des Schraub- oder Einpressvorgangs. Überwachen Sie die Vorschriften durch graphische Analyse des Montageverhaltens. e.m.s.-automationstechnikbietet mit der Software SPIKE oder PPIKE jeweils ein komfortables Analysesystem für Schraubfalluntersuchungen vor Ort, oder zur Bewertung des Einpressvorgangs und zur Bewertung der Montagevorschriften.

2. Materialqualität geprüft?
Schrauben und Muttern, die in der Montage Verwendung finden, genauso wie die Qualität der verschraubten Teile, haben einen gewaltigen Einfluss auf die Qualität der Verbindung. Veränderungen der Materialeigenschaften, der Geometrie, Lochdeckung etc. Oberflächeneigenschaften und/oder Schmierung können die Qualität der Schraubverbindung erheblich negativ beeinflussen, auch wenn das korrekte Drehmoment aufgebracht wird. Wir unterstützen Sie bei der Ermittlung der Reibwertkennzahlen, das Verhältnis zwischen Drehmoment und Vorspannkraft. Ermitteln für Sie die Steckgrenze der montierten Teile und stellen dabei die maximale Anziehgrenze der montierten Teile fest.

3. Richtige Werkzeuge ausgewählt?
Schraubverbindungen sind gem. VDI 2862 in unterschiedliche Kategorien unterteilt, nach denen die Auswahl und Anwendung eines entsprechenden Werkzeugs oder Schraubsystems bestimmt wird. Ziel ist es, für die jeweilige Kategorie Mindestanforderungen an Werkzeuge oder Schraubsysteme festzulegen und Mindestanforderungen für die Erkennung von Fehlverschraubungen zu definieren.
DIE VDI Richtlinie klassifiziert alle Schraubverbindungen nach folgenden Kategorien:
Kategorie A - Mittelbare oder unmittelbare Gefahr für Leib und Leben
Kategorie B - Liegenbleiber
Kategorie C - Verärgerung des Kunden
Wir bieten Ihnen den Service und Support bei der Kategorisierung und Klassifizierung von Schraubverbindungen und Auswahl des richtigen Werkzeugs/Schraubsystems.

4. Prüfplanung eingerichtet?
Messende Werkzeuge in der Produktion, die für Verschraubungen oder Verpressungen in der Montagelinie eingesetzt werden, müssen regelmäßig überprüft werden. Die Mindestanforderung an die Überwachung solcher Syteme beinhaltet eine regelmäßige Prüfung der Werkzeuge und Stichprobenuntersuchungen an Verschraubungen. Richten Sie dazu einen individuellen Prüfablauf basierend auf Ihren internen Abläufen ein.
Wir unterstützen Sie gern bei der regelmäßigen Werkzeugüberwachung.

5. Werkzeuge kalibriert?
Sichere Montage mit Schraub- oder Einpresswerkzeugen erfordert ordentlich arbeitende Werkzeuge. Nur kalibrierte Messgeräte und Schrauber sichern die geplante Prozessfähigkeit. Alle messenden Werkzeuge müssen mit entsprechenden Werksnormalen entsprechend den Anforderungen der jeweiligen Norm kalibriert werden. Schraubsysteme müssen einen Fähigkeitsnachweis nach ISO 5393 aufweisen (cm, cmk) - Siehe MFU

6. Mitarbeiter geschult?
Aus Übung, Wissen und Erfahrung entsteht gute Qualität. Anwender, die die technischen Grundlagen von Montageverbindungen kennen, entwickeln ein besseres Gefühl dafür, was für die Qualität einer Verbindung erforderlich ist. Bei Fehlverschraubungen können geschulte Mitarbeiter die Hintergünde erkennen und sind nicht hilflos. Wir unterstützen Sie durch Schulung der Mitarbeiter im Bereich der messtechnischen und schraubtechnischen Grundlagen.

7. Qualitätsmanagement integriert?
Das Qualitätswesen sollte in die Lage versetzt sein, messtechnisch die geforderten Standards regelmäßig zu prüfen und mittels entsprechendem Equipment die Montageanforderungen in Bezug auf korrekte Messergebnisse, Wiederholbarkeit und technische Einflüsse gegenzuprüfen.
Wir unterstützen Sie gern bei der Auswahl und Einführung notwendiger Referenzmessgeräte.

 

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©1995-2017 e.m.s. - automationstechnik